Audiodesign: Akustische Kommunikation, akustische Signale by Hannes Raffaseder

By Hannes Raffaseder

Show description

Read Online or Download Audiodesign: Akustische Kommunikation, akustische Signale und Systeme, psychoakustische Grundlagen, Klangsynthese, Audioediting und Effektbearbeitung, Sounddesign, Bild-Ton-Beziehungen PDF

Similar linguistics books

Grammar and Meaning: Essays in Honour of Sir John Lyons

Because the e-book of his advent to Theoretical Linguistics (1968), Sir John Lyons grew to become essentially the most vital and the world over popular participants to the research of linguistics. In a occupation which spanned numerous a long time, he addressed himself to a large variety of problems with primary significance and is very famous for his seminal two-volume paintings, Semantics (1977).

The Yurok Language Grammar, Texts, Lexicon

This ebook, "The Yurok Language: Grammar, Texts, Lexicon", by means of Robins, R. H. , is a replication of a publication initially released prior to 1958. it's been restored through people, web page via web page, so you might take pleasure in it in a sort as as regards to the unique as attainable. This publication used to be created utilizing print-on-demand know-how.

Additional info for Audiodesign: Akustische Kommunikation, akustische Signale und Systeme, psychoakustische Grundlagen, Klangsynthese, Audioediting und Effektbearbeitung, Sounddesign, Bild-Ton-Beziehungen

Sample text

0,05 ms < T < 50 ms Die Grundfrequenz gibt die Anzahl der Schwingungsperioden innerhalb einer Sekunde an und entspricht daher dem Reziprokwert der Periodendauer. Die Frequenz wird in Hertz (abgekürzt Hz) gemessen. fG = 1/T [Hz] Für Schall ergibt sich somit folgender Frequenzbereich: 20 Hz < f < 20 kHz ()  Siehe Webseite zum Buch Dies entspricht ungefähr jenem Frequenzbereich, der von jungen, gesunden Menschen mit dem Gehör im besten Fall wahrgenommen werden kann. Es muss dabei angemerkt werden, dass sich der von Menschen wahrnehmbare Frequenzbereich mit zunehmendem Alter und abhängig von der durchschnittlichen Belastung des Gehörs mitunter stark verringert.

B. B. Holz, Asphalt oder Schotter), das Schritttempo usw. zu. Mitunter kann sogar die persönliche Befindlichkeit der gehenden Person herausgehört werden. In der Regel kann am Schrittgeräusch erkannt werden, ob jemand in Eile ist, schnell läuft, gemütlich spaziert, stolpert, torkelt, ausgelassen und fröhlich herumhüpft etc. Bestimmte emotionale Grundstimmungen können somit nicht nur durch Melodien und Rhythmen in der Musik repräsentiert werden, sondern bereits in vergleichsweise einfachen akustischen Ereignissen stecken.

Fm Seite 32 Donnerstag, 10. Dezember 2009 8:01 08 32 Akustische Wahrnehmung Zuhören Hören Abb. 4 Zuhören zur Konstruktion neuer Wahrnehmungsmuster Zuhören ist ein bewusster, aktiver Vorgang, bei dem durch kreative Interpretation neue Wahrnehmungsmuster entstehen, sowie Erfahrungen und Erlebnisse gemacht werden. Aktives Zuhören kann schließlich als vierte Ebene der akustischen Wahrnehmung bezeichnet werden. Es zielt nicht darauf ab, Bekanntes zu identifizieren, um die Umwelt zu überwachen, oder um Funktionen und Bedeutungen von Ereignissen richtig zu erkennen und mit der Umwelt zu kommunizieren.

Download PDF sample

Rated 4.05 of 5 – based on 23 votes